NEUIGKEITEN ZUM FOOTBALL MANAGER

22.07.21

Lesezeit : 5 Minutes

Wie wir den Frauenfußball einführen in Football Manager

Wann immer ich auf Social Media Frauenfußball erwähne, werde ich unweigerlich gefragt, wann wir eine Frauenfußballversion von Football Manager herausbringen. Bis jetzt habe ich darauf immer nur vage Antworten gegeben, wie etwa „Wenn wir es machen, machen wir es richtig“.

Was ich nicht gesagt habe, weil wir unsere Pläne ungern zu früh verraten wollen, ist, dass wir im Hintergrund bereits seit einiger Zeit am Frauenfußball arbeiten. Davon wussten bislang nur wenige Fußballinsider, mit denen wir hinter den Kulissen darüber gesprochen haben, aber ich denke, jetzt ist die Zeit gekommen, um unsere Pläne öffentlich zu machen.

Wie wir den Frauenfußball einführen in Football Manager

Bevor ich näher auf die Details eingehe, will ich aber eine Sache klarstellen ... wir haben absolut KEIN Interesse daran, eine eigene Frauenfußballversion von FM zu machen.

Stattdessen werden wir Frauenfußball in FM integrieren ... ganz nach dem Motto: "Ein Sport, ein Spiel". FM-Spieler(innen) werden nahtlos zwischen Männer- und Frauenteams wechseln und beide managen können. Frauenfußball wird Teil der lebendigen Fußballwelt werden, die jeden eurer FM-Spielstände so besonders macht. Diese Welt wird künftig einfach nur noch größer und vielfältiger sein.

Uns ist auch klar, dass die Einbindung des Frauenfußballs in Football Manager Millionen kosten und kurzfristig wenig rentabel sein wird. Aber darum geht es nicht.

Es ist einfach nicht zu bestreiten, dass der Frauenfußball derzeit noch an eine gläserne Decke stößt, und wir wollen tun, was wir können, um mitzuhelfen, diese zu durchbrechen. Wir glauben an Gleichheit für alle und wollen Teil der Lösung sein. Wir wollen Teil des Prozesses zur Gleichstellung von Frauen- und Männerfußball sein. Wir wissen, dass wir in diesem Bestreben nicht allein sind – der historische TV-Vertrag zwischen Sky, BBC und der WSL in England ist der beste Beweis dafür – aber auch wir wollen unser Möglichstes tun, um den Frauenfußball dorthin zu bringen, wo er hingehört.

Wir wissen, dass wir eine wichtige Stimme haben und wollen diese für gute Zwecke einsetzen.

Langfristig kann sich dieser Schritt angesichts der zunehmenden Beliebtheit des Frauenfußballs auch finanziell lohnen, aber im Moment machen wir ihn deshalb, weil wir wissen, dass es das Richtige ist.

Sehen wir uns das Ganze nun also ein wenig näher an ...

Ein Wunsch, der über die Jahre immer wieder an uns herangetragen wurde, war die Veröffentlichung einer Frauendatenbank, die mit dem existierenden FM funktioniert. Das war einfach nicht möglich. Denn wenn wir Frauenfußball wirklich in FM integrieren wollen, gehört viel mehr dazu als bloß männliche Spieler durch weibliche zu ersetzen. Dennoch ist die Frage der Frauendaten eine interessante, also fangen wir damit an.

Zunächst mal wird es einige Zeit dauern, eine umfassende globale Datenbank des Frauenfußballs zu erstellen. Der Aufbau unserer aktuellen Datenbank hat (bis jetzt) 28 Jahre gedauert und darin sind jede Menge Informationen enthalten, die wir recherchieren müssen, wenn wir auch nur einen Verein neu hinzufügen, geschweige denn gleich mehrere Ligen.

Women's Football Mo-Cap Session

Wenn wir unsere Frauendatenbank richtig machen wollen, müssen wir uns jedes einzelne Attribut im Spiel ansehen und genau definieren, wie wir die Daten bewerten; Attribute wie Tempo, Beschleunigung und Beweglichkeit werden sich vermutlich im selben Bereich bewegen wie bei den Männern, aber manche Attribute brauchen vielleicht eine andere Skala. Diese Attribute fließen natürlich auch in unsere Match Engine ein, und alles, was wir in diesem Bereich tun (etwa uns die Größe von Spielern anzusehen und wie sich die auf das Spiel auswirken kann – beispielsweise indem höher geschossen wird, wenn der Torhüter kleiner ist), wird auch die Match Engine insgesamt besser machen.

Und Daten sind natürlich nur eines von vielen Elementen, über die wir gründlich nachdenken müssen.

Beispielsweise haben wir bereits jetzt weibliche Charaktermodelle im Spiel, aber nur für Mitarbeiterinnen. Und unsere Mitarbeitermodelle im Spiel sind relativ einfach und brauchen nur eine begrenzte Anzahl an Animationen. Wir haben zwar tausende Motion-Capture-Animationen für unsere männlichen Fußballer, aber wenn man die einfach auf weibliche Körper anwendet ... tja ... dann bewegen sich die Frauen wie Cowboys.

Frauen haben eine andere Körperform und Knochenstruktur als Männer. Deshalb haben wir keine andere Wahl, als ganz von vorn zu beginnen und alle unsere bestehenden Motion-Capture-Animationen mit Spielerinnen neu zu erstellen. Dabei ist es nicht mit einigen Tagen Aufnahmen im Motion-Capture-Studio getan. Es dauert vielmehr Monate, die bei den Motion-Capture-Sessions generierten Daten zu bereinigen und zu perfektionieren, damit sie in der Match Engine richtig aussehen.

Unsere weiblichen 3D-Modelle im Spiel sind traditionell weniger fortschrittlich als die männlichen und die Trikots sind im Frauenfußball ebenfalls anders (die unterschiedliche Körperform wieder), also wartet in der Hinsicht auch noch mehr Arbeit auf uns. Mit dem im Hinterkopf haben wir in den letzten Jahren unsere Grafik- und Animationsteams bereits verstärkt.

Aber das ist noch nicht alles ... Das Transfersystem wie auch die gesamten finanziellen Strukturen und Gehälter sind im Frauenfußball ebenfalls anders als im Männerfußball. Wir müssen außerdem die speziellen Regeln vieler Frauenligen berücksichtigen.

Und dann gibt es noch weitere Fragen, die wir uns stellen müssen, etwa wie viele Details wir anfangs berücksichtigen sollen. Es gibt beispielsweise viel Literatur zur Auswirkung des Menstruationszyklus auf Training und Verletzungen, aber wie können wir das berücksichtigen, ohne dass es sich gravierend auf das Gameplay auswirkt? Und was ist mit Schwangerschaften? Wenn wir schwangere Spielerinnen und Mitarbeiterinnen im Spiel haben, brauchen wir dann unterschiedliche 3D-Modelle für die verschiedenen Stufen der Schwangerschaft?

Und dann sind da natürlich noch die Texte und Übersetzungen im Spiel. Man kann jetzt schon als männlicher oder weiblicher Charakter spielen, deshalb gibt es die meisten "Personaltexte" (also die, die sich auf spielbare oder nicht spielbare Charaktere abseits des Spielfelds beziehen) bereits in männlicher und weiblicher Form. Da jedoch derzeit im Spiel nur männliche Fußballer vertreten sind, sind alle Texte, die sie betreffen, in der männlichen Form gehalten.

Das bedeutet, dass wir über 100.000 Textzeilen umschreiben müssen ... und dann in 19 Sprachen übersetzen (was insgesamt etwa 3 Millionen Wörter ergibt). In manchen Sprachen ist das relativ einfach: Dänisch beispielsweise kennt keine attributiven Adjektive oder andere geschlechtsspezifische grammatikalische Formen, weshalb es theoretisch reichen sollte, einfach nur in einem Rutsch „er“ durch „sie“ zu ersetzen und dann die Texte nochmal gegenzulesen, ob wir etwas übersehen haben. In vielen anderen Sprachen (wie etwa Französisch und Deutsch) ist das nicht so einfach. Dort müssen die betreffenden Texte völlig neu übersetzt werden.

Das benötigt nicht nur eine Menge Zeit, sondern verursacht auch einen Großteil der Kosten.

Wie anfangs erwähnt, arbeiten wir bereits seit einiger Zeit an diesem Projekt. Ich führte bereits unzählige Gespräche mit Personen aus allen Bereichen des Frauenfußballs und konnte Beziehungen zu fantastischen Menschen in diesem Sport knüpfen, die uns helfen werden, diesen Traum wahr zu machen.

Women's Footballers in Mo-Cap Suits

Was die praktische Umsetzung betrifft, hatten wir bereits zwei Motion-Capture-Sessions mit den Londoner Zwillingen und Fußballprofis Rosie und Mollie Kmita. Angesichts der Einschränkungen im Rahmen der Pandemie, die auch vor Motion Capture nicht Halt machen, war es essenziell, dass wir zwei Spielerinnen fanden, die in einer gemeinsamen „Blase“ lebten, und Rosie und Mollie waren perfekt dafür – außerdem sind beide fantastische Fußballerinnen. Das war natürlich nur der Beginn unseres Motion-Capture-Prozesses und in den nächsten Monaten werden noch viele weitere Aufnahmesessions folgen, darunter auch welche speziell mit Torhüterinnen.

Ein Mitglied des SI-Teams, das bereits tief in diesem Projekt drinsteckt, ist Tina Keech, unsere neu ernannte Leiterin der Recherche für Frauenfußball. Tina, ausgebildete Trainerin und ehemalige Leiterin der Recherche und Analyse bei Smartodds, hat bereits mit dem Aufbau unserer Frauendatenbank begonnen.

Unser Designteam beginnt nun damit, anhand der bisher gesammelten Informationen konkrete Aufgaben und ein vollständiges Designdokument zu erstellen. Wie bei den meisten Features von FM wird uns dieses Dokument eine mehrjährige Roadmap für die technische Umsetzung vorgeben. Nichts in FM ist jemals wirklich fertig – es gibt immer etwas, das wir noch einbauen können. Das wird beim Frauenfußball nicht anders sein. Es geht uns nicht bloß darum, den Frauenfußball hinzuzufügen und das war‘s. Wir wollen, dass er mit dem Rest der Welt, die wir für euch erschaffen haben, mitwächst.

Natürlich können viele der bisher erwähnten Aufgaben gleichzeitig angegangen werden, was die Umsetzung beschleunigt, aber wir gehen realistischerweise davon aus, dass die Einführung von Frauenfußball in FM ein mehrjähriges Projekt sein wird. Im Moment wissen wir noch nicht, wie lange es am Ende dauern wird, daher können wir auch noch nicht genau sagen, in welcher FM-Version der Frauenfußball schließlich sein Debüt feiern wird. Wir können euch aber versichern, dass wir das so schnell wie möglich umsetzen wollen und gleichzeitig sicherstellen werden, dass ihr auch weiterhin alle Features bekommt, die ihr von neuen FM-Versionen erwartet. Deshalb werden wir auch das bestehende Team erweitern.

Ich habe oben bereits angesprochen, dass dieses Projekt ganz schön teuer sein wird. Um einige der Kosten wieder hereinzubekommen, haben wir bereits Gespräche mit möglichen Werbepartnern aufgenommen, die unsere Vision teilen und uns im Gegenzug für eine breite Integration ihrer Marke in FM finanziell unterstützen können.

Aber wir engagieren uns auch als kommerzieller Partner für den Frauenfußball. Wir haben laufende Partnerschaften mit dem AFC Wimbledon Ladies & Girls und Watford Women als Teil unserer Verträge mit deren Herrenmannschaften. Aber das ist noch nicht genug. Deshalb bin ich heute auch stolz darauf, bekannt zu geben, dass wir für die Saison 2021/22 eine kommerzielle Partnerschaftsvereinbarung mit Leicester City Women unterzeichnet haben, in deren Rahmen das FM-Branding auf der Tribüne und den Interviewtafeln des Vereins zu sehen sein wird.

Zum Schluss möchte ich noch kurz meinen Wunsch äußern, dass diese Blogs zukünftig einigermaßen regelmäßig erscheinen werden. Wir wissen, dass der letztjährige Beitrag darüber, wie COVID-19 in FM21 behandelt werden wird, sehr beliebt war und dass viele von euch diese Transparenz sehr zu schätzen wussten. Deshalb werden wir versuchen, euch in Zukunft öfter mal hinter die Kulissen blicken zu lassen.

Danke für eure Aufmerksamkeit. Ich hoffe, ihr alle werdet uns auf dieser faszinierenden weiteren Reise begleiten.

Danke,

Miles

KOMM IN DEN CLUB – ES LOHNT SICH

Werde FMFC-Mitglied und erfahre als Erster von Features und Updates zum Spiel. Außerdem bekommst du an deine Spielvorlieben angepasste Inhalte und exklusive Belohnungen und Prämien nur für Mitglieder.

Bereits Mitglied? Melde dich an.