05.06.19

Lesezeit: 3 Minutes

Vorbereitung auf wichtige Spiele | Wednesday Wisdom

Diese Woche kommen die Mittwochsweisheiten von @DazzaFM, der sich damit beschäftigt, wie man sich auf ein Spiel vorbereitet. Denn gute Vorbereitung ist die halbe Miete ...     

Vorbereitung auf wichtige Spiele | Wednesday Wisdom

Einer der großen Reize von Football Manager ist die Tatsache, dass man das Spiel so komplex gestalten kann, wie man möchte. Man kann jede einzelne Trainingssitzung minutiös planen oder einfach nur am Spieltag die Kontrolle übernehmen. Jeder kann so viel oder so wenig aus dem Spiel extrahieren, wie er will. Aber egal, wie viel Zeit ihr unter der Woche mit eurem Team verbringt, ihr solltet euch definitiv die Zeit nehmen, die Spielvorbereitung genauer zu erkunden. Schon fünf oder zehn Minuten, um den Gegner zu analysieren und seine potenziellen Schwachstellen zu finden, können am Spieltag den Unterschied zwischen Sieg oder Niederlage bedeuten.

Jedes Team, mit dem ihr es zu tun bekommt, hat Schwachstellen. Es liegt an euch, sie zu identifizieren und herauszufinden, wie ihr sie zu eurem Vorteil ausnutzen könnt.

Das Wichtigste zuerst. Schickt so schnell wie möglich einen eurer Scouts los, damit er den Gegner beobachtet und euch einen Teambericht schickt. So erhaltet ihr ein paar grundlegende Fakten zu eurem Gegner, auf denen ihr aufbauen könnt. Sehen wir uns das folgende Beispiel an:

Team Report FM19

Stärken

Wir sehen sofort, dass die Abwehr stark ist und auf einer soliden Viererkette basiert. Wenn der Gegner hinten stark ist, müssen wir im Angriff kreativer sein. Wir sind in diesem Spiel der Favorit, es könnte also sein, dass das gegnerische Team einfach den Bus hinten reinstellt und auf ein Unentschieden spielt. Ein geduldiger Spielaufbau ist der Schlüssel.

Was mir bei der Liste noch ins Auge springt: Sie haben gute Eckenschützen. Ich muss also bei Standardsituationen besonders darauf achten, ihre torgefährlichen Spieler eng zu decken.

Schwächen

Der wichtigere Abschnitt des Berichts ist meiner Meinung nach der Teil mit den Schwächen. Hier sehen wir schon in dieser frühen Phase unserer Analyse ganz deutlich, dass es ihnen in wichtigen Bereichen fehlt.

Ihr Arbeitseifer ist beispielsweise sehr schlecht. Daran sehe ich, dass wir den Ball lange halten müssen und versuchen müssen, sie im Lauf des Spiels langsam zu zermürben. Den Ball zu halten dürfte nicht allzu schwierig sein, denn auch ihr Tackling ist schlecht. Die Deckung ist ebenfalls durchschnittlich – wenn wir also Standardsituationen rausholen und ein paar Flanken reinschlagen, dürfte das uns und unseren Stürmern einige Torchancen verschaffen.

Der Bericht hat mir einige ziemlich erhellende Einblicke geboten. Wenn man sich die Ratschläge wirklich zu Herzen nimmt, dann verleiht einem das schon einen kleinen Vorteil beim Kampf um die drei begehrten Punkte.

Aber ihr solltet nicht versuchen, jede einzelne Schwäche auf der Liste zu attackieren. Das wäre für euch und eure Spieler zu kompliziert. Sucht euch ein paar Schwächen aus, die ihr mit den Stärken eures eigenen Teams ausnutzen könnt, ohne eure Startelf oder euren taktischen Stil völlig umkrempeln zu müssen.

Die Schlüsselspieler erkennen

Die meisten Teams, gegen die ihr spielt, haben ein oder zwei Spieler, die ein Spiel entscheidend beeinflussen können, vor allem in den höheren Ligen. Seht euch den Kader des Gegners an und haltet Ausschau nach Spielern, die eine herausragende Saison spielen. So erfahrt ihr, wen ihr im Spiel besonders eng decken müsst.

Wenn ihr Stürmer 15 Tore erzielt hat, von denen sieben Kopfballtore waren, dann wisst ihr, dass ihr einen Verteidiger braucht, der dieser Kopfballstärke etwas entgegenzusetzen hat. Wenn ihr Flügel haufenweise Vorlagen spielt, solltet ihr versuchen, ihm seinen schwächeren Fuß anzubieten. Das klingt simpel, aber solche Maßnahmen sind sehr effektiv, um eure Siegchancen zu erhöhen.

Auch hier gilt: Macht es nicht zu kompliziert. Kleine Anpassungen haben einen größeren Effekt als riesige Veränderungen.

Taktik gegen Taktik

Seht euch noch einmal die letzten zwei oder drei Spiele eures Gegners an. In welcher Formation hat er gespielt? Das könnte ein Indikator sein, wie er gegen euch auflaufen wird. Natürlich besteht immer das Risiko, dass der Gegner im Spiel dann eine überraschende Aufstellung aus dem Hut zaubert, aber wenn es bei der personellen und taktischen Formation ein Muster gibt, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass davon nicht groß abgewichen wird.

4141 formation

Jede Formation hat ihre Stärken und Schwächen, die ihr versuchen könnt, zu euren Gunsten zu nutzen. Ich hatte diese Saison beispielsweise am häufigsten mit 4-2-3-1 Weit zu tun. Diese Formation setzt auf eine breite Aufstellung, um durch Flanken in den Strafraum Chancen zu erarbeiten. Meine Innenverteidiger müssen also auf diese Bedrohung eingestellt sein. Um ihnen zu helfen, sie zu neutralisieren, kann es sinnvoll sein, eine breitete Abwehrformation zu wählen, bei der die Flanken schon am Ursprung gestoppt werden. Wenn ihr eine Flanke geblockt habt, könnt ihr versuchen, aus dem Umschaltspiel heraus Konter zu laufen und es auszunutzen, dass das gegnerische Team sehr weit auseinandergezogen ist.

Spielanalyse

Und zuletzt kommen wir zu meinem Lieblingsbereich, der Analyse. Auf dieser Seite seht ihr alles, was ihr über die Leistung eures Gegners in den letzten Spielen wissen müsst. Ihr könnt alle potenziell wichtigen Bereiche ansehen, beispielsweise die Spielerlaufwege vor Toren, woher ihre Chancen kommen, wo sie am häufigsten den Ball verlieren. Das kann einen unglaublichen Unterschied ausmachen.

Was ich mir immer ansehe, ist die durchschnittliche Position ohne Ball. Warum? Wenn man sieht, dass ein Team ohne Ball sehr eng steht, kann man über die Flügel attackieren und diesen Raum ausnutzen.

So bereite ich mich auf ein Spiel vor. Es dauert viel weniger lange, als ihr vielleicht denkt, aber wenn man vor dem Spiel ein paar wertvolle Minuten lang seine Hausaufgaben macht, bringt einem das einen echten Vorteil. Jetzt müsst ihr nur noch den Spieltagskader zusammenstellen, von dem ihr euch die größte Chance auf die drei Punkte erhofft.

Es gibt kein besseres Gefühl, als nach einer guten Vorbereitung unter der Woche Tore zu schießen und ein Spiel zu gewinnen. Zuzusehen, wie das eigene Team die Schwächen des Gegners gnadenlos ausnutzt ... einfach unglaublich.